Wir begrüßen Sie und heißen Sie willkommen auf unserer Internet-Seite.

Als größter Verband privater Einrichtungen in Schleswig-Holstein möchten wir uns Ihnen vorstellen, aber auch einigen Service bieten.

Zum Beispiel finden Sie:

  • im Navigationspunkt "Einrichtungen" Kurzbeschreibungen von fast 50 Jugendhilfeeinrichtungen verschiedenster Größen und Konzeptionen - geordnet wahlweise nach Name oder Landkreis/Stadt oder nach den hauptsächlichen Leistungsmerkmalen.

  • im Bereich "Links" Verbindungen zu wichtigen Webseiten zum Thema Jugendhilfe.
  • im Bereich "Elternratgeber" eine kurze Übersicht, wie typische Abläufe aussehen können, wenn man wegen eines Problemes Hilfe erhalten will und welche Rechte und Pflichten man dabei hat.

Viele interessante Texte können sie herunterladen.

Ein Wort noch über die privaten Heime/Jugendhilfeeinrichtungen:

Wir bekennen uns dazu, dass wir unsere Existenz nicht auf Zuschüsse, Spenden und ähnliche Zuwendungen gründen, sondern ausschließlich auf unsere Leistungen.

  • Es stimmt, dass private Einrichtungen eine große fachliche Vielfalt an meist kleingruppigen, oft familienähnlichen Betreuungsangeboten geschaffen haben. So ist es möglich, Hilfen auszuwählen, die genau am individuellen Bedarf orientiert sind, ohne dass auf Vorteile wie langjährige fachliche Erfahrung, konzeptionelle Ausgereiftheit und gut eingespielte pädagogische Teams verzichtet werden muss (wie es zwangsläufig der Fall ist, wenn Betreuungssettings in jedem Einzelfall neu "erfunden" werden).
  • Die HeimleiterInnen sind auch selbst die TrägerInnen. Große und teure Verwaltungen gibt es nicht. Und der Chef/die Chefin kennt alle Kinder persönlich und fühlt sich für jedes einzelne verantwortlich.
  • Es stimmt auch, dass - soweit wir dies überschauen können - die privaten Einrichtungen in der Regel geringere Entgelte verlangen als andere - bei mindestens gleichen Leistungen.
  • Es stimmt, dass viele private HeimleiterInnen mit den von ihnen betreuten Kindern und Jugendlichen unter einem Dach wohnen und leben.
  • Es stimmt, dass alle privaten HeimleiterInnen mit ihrer gesamten Existenz haften, wenn es nicht gut läuft. Über den persönlichen Idealismus hinaus ist dies ein guter Grund für besonderes Engagement, Qualität und ganz persönliche Verantwortung bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen.

So stimmt es. Und das ist gut so.

 

Zum Seitenanfang